5 Wichtige Tipps für das Wachstum eines Nischen-E-Commerce-Geschäfts

5 Wichtige Tipps für das Wachstum eines Nischen-E-Commerce-Geschäfts

 

Hier finden Sie Informationen zur Kundenbindung, zu widersprüchlichen SEO-Praktiken und zur Notwendigkeit, mit den Veränderungen in Ihrer Branche Schritt zu halten. Da die Technologie Fortschritte macht und uns neue E-Commerce-Funktionen wie eine erweiterte Bestandsverwaltung und benutzerdefinierte APIs bietet, sind wir immer noch mit einer Fülle von Informationen überfordert, die wir durchforsten und versuchen, herauszufinden, wie wir vorankommen können.

Die E-Commerce-Landschaft wird nicht langsamer. Im Folgenden finden Sie fünf Tipps, mit denen Sie Ihr Online-Geschäft im neuen Jahr ausbauen können.

1. Social Media aktivieren.
Social Media ist für E-Commerce-Unternehmer aufgrund der dafür erforderlichen Zeit schwierig. Heutzutage wird uns mitgeteilt, dass ein Erfolg in den sozialen Medien zur Stärkung des Markenbewusstseins und des Vertriebs beitragen kann. Um jedoch die Vorteile nutzen zu können, müssen wir rund um die Uhr aktiv sein. Es gibt jedoch nur so viele Stunden am Tag. Obwohl sich eine starke Präsenz in sozialen Medien als vorteilhaft erwiesen hat, hat nicht jeder Eigentümer die Zeit.

Sie müssen nicht auf jeder Social-Media-Plattform arbeiten, sollten jedoch mindestens eine sehr gut ausführen. Vielleicht haben Sie sich entschieden, Ihre Facebook-Präsenz zu verstärken, weil Sie die Vorteile einer starken Werbemechanik und einer großen Kundenbasis nutzen möchten. Verwenden Sie in diesem Fall die Zeit, die Sie für soziale Medien verwenden, um einen Bereich zu erstellen, in dem Kunden sich austauschen und austauschen können, und um Ankündigungen zu Ihrer Marke zu veröffentlichen. Eine solide Social-Media-Präsenz auf mindestens einer Plattform trägt wesentlich zur Entwicklung einer Markenbekanntheit bei.

2. Bieten Sie kostenlosen Versand.
Das Anbieten von kostenlosem Versand kann eine kleine Möglichkeit sein, um Beziehungen zu Ihrer Zielgruppe aufzubauen. Für unsere deutschen Kuckucksuhren bieten wir kostenlosen Inlandsversand an. Einige E-Commerce-Unternehmen bieten kostenlosen Versand ab einem bestimmten Kaufbetrag oder für spezielle Artikel an. Unabhängig von Ihren Unternehmensrichtlinien ist der Wert des kostenlosen Versands für den Kunden klar. Es verleitet die Käufer zum Kauf.

Wenn Sie kostenlosen Versand anbieten, können Sie außerdem die Anzahl der in Ihrem Geschäft abgelegten Einkaufswagen verringern. Viele Kunden kommen in die Checkout-Phase und lassen sich von den zusätzlichen Versandkosten oder Popup-Kosten abschrecken. Langfristig kann der kostenlose Versand einen Gelegenheitskäufer zu einem lebenslangen Kunden machen.

3. Kundenfotos teilen.
Wenn Sie mit einer E-Commerce-Plattform arbeiten, können Kunden Ihre Produkte nicht anfassen und fühlen. Stattdessen müssen sie sich auf Bewertungen oder Fotos verlassen, um sicherzustellen, dass sie die richtige Wahl treffen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Kundenfotos und -erlebnisse in sozialen Medien und auf Ihrer Website zu teilen. Potenzielle Kunden möchten echte Menschen sehen, die Ihre Produkte verwenden.

Durch das Teilen von Fotos können sich frühere Kunden auch mehr als Teil Ihrer Marke fühlen. Wenn ein Kunde ein Bild von sich auf Ihrer Website sieht, ist er eher geneigt, seinen Freunden und seiner Familie Informationen über Ihr Geschäft mitzuteilen.

4. Auslagern, auslagern, auslagern.
Als E-Commerce-Unternehmer haben wir manchmal das Gefühl, dass wir alles auf einmal sein müssen.

Outsourcing-Arbeit ist für den langfristigen Erfolg unerlässlich. Sie müssen nicht in allen Dingen gut sein – Sie haben bereits bewiesen, dass Sie ein qualitativ hochwertiger Projektmanager sind, indem Sie einfach Ihren Online-Shop einrichten und betreiben. Wenn Sie jedoch etwas nicht können, bitten Sie um Hilfe. Ob Werbung, Webdesign oder Gehaltsabrechnung – Sie wissen, wann Sie auslagern müssen, damit Sie nicht ausbrennen und sich auf das konzentrieren können, was Sie am besten können.

5. Integrieren Sie Feedback.
Das einzige, was niemals veraltet sein wird, ist das Sammeln von Kundenfeedback. Ihr Kunde spiegelt den Zustand Ihres Unternehmens wider. Sie müssen herausfinden, was sie wollen und mögen.

Viele E-Commerce-Plattformen verfügen über ein Plugin oder eine Funktion, mit der Sie Kundenbewertungen sammeln und anzeigen können. Wenn nicht, können Apps wie Yotpo helfen, Kundenreferenzen auf Ihren Produktseiten zu integrieren. SurveyAnyplace und Typeform sind ebenfalls nützliche Fragebogen-Tools zur Beurteilung der Kundenbedürfnisse und -perspektive.

Kundenfeedback ist eine Goldgrube dafür, wie Sie Ihre Marke und Ihr Marketing gestalten sollten. Mögen Ihre derzeitigen Kunden Ihre Anzeigen? Wenden sich potenzielle Kunden nach dem Besuch Ihrer Website mit weiteren Fragen an Sie? Wo verlieren Sie Menschen in Ihrem Verkaufstrichter? Mit dem richtigen Feedback sind Sie besser in der Lage, Änderungen so anzupassen und umzusetzen, wie es Ihre Kunden zu schätzen wissen.

Mit diesen Tipps können Sie Ihr Geschäft verbessern und eine Nischenmarke auf einer E-Commerce-Plattform aufbauen.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *